Tomaten säen schon im Februar?

Hortensia Wann aussähen

Wann ist bloß endlich wieder Zeit fürs Aussähen?

Heute mal Tomaten im Hortensien-Blog? Ja, und auch Feldsalat, Oregano, Ranunkeln und was man sonst noch so anbaut im Garten oder auf dem Balkon. Denn mir fiel auf, welche Unruhe folgende so simple Frage aufwerfen kann: Wann beginnt ihr mit der Aussaat? Hunderte Kommentare, ellenlange Ausführungen, gar echte Streitigkeiten nahmen auf den verschiedenen Internetplattformen danach ihren Lauf.

Weiterlesen

Sorte des Monats September: Zorro

Die Hortensiensorte „Zorro“ ist für mich eindeutig die „Sorte des Monats“ für September 2018. In unserem Sortengarten ist sie mir beim Rundgang ins Auge gefallen, weil mir die Kombination mit dem Zierapfel-Strauch so gut gefiel. Leider leuchten die Hortensienblüten in diesem Herbst ja nicht so kräftig, wie sie es sonst in ihrem Herbstkleid eigentlich tun. Schuld daran sind die große Wärme und die starke Weiterlesen

Mai-Spaziergang im Sortengarten

Ich glaube ganz fest, dass wir dieses Jahr keinen Spätfrost mehr bekommen.

Dies Jahr wird ein gutes Hortensienjahr! Davon bin ich nach meinem jüngsten Spaziergang durch unseren Sortengarten fest überzeugt. Und der Blick auf den Wetterbericht – von Spätfrösten momentan keine Spur. Da macht der Mai-Spaziergang richtig Spaß. Kommt, ich nehme euch eine Runde mit… Weiterlesen

Die beste Zeit – oder auch nicht…

Wenn nicht so viel blüht, hilft der „Tunnelblick“.

Viele Hortensien sind zurückgefroren und kämpfen nun mit den Wildkräutern.

Jetzt, genau jetzt ist für Hortensienfreunde die schönste Zeit des Jahres, die Hauptblütezeit unserer Lieblingspflanzen – oder eben leider auch nicht. 2017 ist kein gutes Hortensienjahr. Der Spätfrost im April hat nach dem warmen März einfach zu vielen Bauernhortensien die Blüten und auch zahlreiche Triebe gekostet. Weiterlesen

Erste Neuaustriebe nach dem Frost

Nach bangen zwei Wochen habe ich heute Erfreuliches in unserem Sortengarten entdeckt.

Viele der durch den Frost geschädigten Hortensien zeigen jetzt kleine Neuaustriebe. Sogar in den Kronen der komplett braunen Samthortensien konnte ich kleine hellgrüne Neuaustriebe entdecken.

Es machte heute endlich mal wieder Spaß, mit der Kamera durch unseren Sortengarten zu gehen. Ok, der lang ersehnte Regen hat in den letzten beiden Tagen leider auch den unerwünschten Wildkräutern einen Wachstumsschub beschert. Aber mein Blick ging locker darüber hinweg, nachdem ich die ersten kleinen Neuaustriebe an unseren Weiterlesen

Ja, so wachsen sie…

So unterschiedlich schnell treiben verschiedene Hortensiensorten aus. Besuch im Sortengarten.

Hydrangea macrophylla „Selma“ zwischen Farn, Astilbe und Tränendem Herzen

„Oh, deine sind aber schon weit – bei meinen tut sich noch gar nicht so viel“… Beim Blick in Bilderforen im Internet oder auch in Nachbars Garten fühlen sich manche Hortensienbesitzer jetzt im Frühjahr schon fast gestresst, weil im eigenen Grün noch nicht alles so üppig wächst, wie hinter anderen Gartenzäunen. Hätte ich mehr düngen müssen? Stehen sie falsch? Gebe ich zu wenig oder zu viel Wasser? Weiterlesen

Neue Igelburg ab sofort zu vermieten

Nach anderthalb Stunden stand das neue Igelzuhause.

hortensien_pellens_blog_igelburg8
Liebe Igelinnen und Igelse,

wir vermieten ab sofort eine nagelneu erbaute Igelburg in wunderbar ruhiger Lage. Zwar leider nicht in unserem Hortensiengarten – die Zäune gegen die Kaninchen, Sie wissen schon – aber direkt daneben auf einem Stück von unserem Brachland.

Die Wohnung ist Baujahr 2016 … ja, grad eben fertig geworden halt … und die Miete ist sehr erschwinglich: Wenn Sie uns die eine oder andere Schnecke aus den Hortensien halten würden, wäre das schon genug.

Die Baumaterialien sind natürlich „Bio“

Auf den Fotos können Sie den wunderbar wilden Garten um die Burg und die gute Bausubstanz selbst in Augenschein nehmen. Selbstverständlich ist das Baumaterial 100% „Bio“ – naja, bis auf die Dachplatte vielleicht, aber die ist dafür Top-Recycling-Material!

hortensien_pellens_blog_igelburg2hortensien_pellens_blog_igelburg5Das Objekt hat seinen Platz auf trockenem Boden unter zwei Tannen und windgeschützt hinter unserem Hortensien-Hügel bekommen. Die „Bodenplatte“ besteht aus einer Schicht solidem Schotter bedeckt mit weichem Sand – Staunässe wird so nicht entstehen. Die Wände sind im Halbverbund stabil aus alten Klinkersteinen errichtet, von außen nochmals mit Steinen abgestützt, und eventuelle Lücken wurden mit Stroh geschlossen. Das Dach besteht aus einer 100% regendichten, über die Wände schützend hinausreichenden beschichteten Holzplatte. Aufgelegte Steine halten das Dach auch bei Wind in Position.

Die Wohnung ist bereits teilmöbliert

hortensien_pellens_blog_igelburg4Ihre mögliche zukünftige Wohnung ist sogar bereits teilmöbliert – also mit trockenem Stroh aus unserer Wildwuchs-Wiese gemütlich ausgepolstert. Eine abschließende Schüttung mit reichlich Blättern und Fixierung mit Ästen sorgen für weiteren Wärmeschutz und eine tolle Optik.hortensien_pellens_blog_igelburg7

So, liebe Igelinnen und Igelse, nun hoffen wir, einem von Ihnen gefällt das Heim. Wer zuerst einzieht, darf es behalten. Wir freuen uns auf neue Nachbarn!

Ihre „Vermieter“

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Meine „Gärtneritis“ ist wieder ausgebrochen – Startschuss 2016 im Sortengarten

Die Schubkarre ist gepackt - los geht's.

Die Schubkarre ist gepackt – los geht’s.

Guten Tag, ich bin süchtig. Nach Garten. Das erkennt man zu dieser Jahreszeit sehr gut an meiner platt gedrückten Nase. Vom Rausgucken, ob nicht bald Gartenwetter ist. Gestern dann hatte ich einen besonders schweren Anfall meiner „Gärtneritis“, ausgelöst von einigen Sonnenstrahlen. Also bin ich in die Gummistiefel gestiegen und habe meine persönliche Saison 2016 in unserem Hortensiengarten eröffnet. Ach ja: Und ich möchte bitte von dieser Krankheit NICHT geheilt werden!

Eine Schubkarre, ein Eimer mit Hacken, Schaufel, Schere, Bindedraht. Mein Paradies. Zugegeben, nach tagelangem Dauerregen waren Arbeiten unterhalb der Erdkrume noch völlig unmöglich. Mein „Deko-Gartenteich“ im Asia-Bereich, eigentlich nur eine trockene Kule mit Kies drin, stand jetzt dekorativ unter Wasser. Aber es gibt um diese Jahreszeit natürlich auch so genug Arbeit. Besonders in einem noch jungen Garten, in den noch Grundstruktur gebracht werden muss. Genau genommen gibt es so viel Arbeit, dass nur der Tunnelblick hilft: Sich eine Arbeit vornehmen und die anderen Dinge ausblenden. Sonst überwältigt einen das Ganze einfach. Haben Sie Momo Weiterlesen

Kampf den Guerilla-Kaninchen!

Ich dreh durch! Ich geb auf!! Ich will den Garten nie wieder sehen!!!

Das war mal ein Thujabäumchen...

Das war mal ein Thujabäumchen…

Das waren meine Reaktionen, als ich gestern Nachmittag nach langer wetterbedingter Abwesenheit endlich mal wieder durch unseren Hortensien-Sortengarten gewandert bin. Der Grund? Rundherum zum xten Mal Löcher in den Kaninchenzäunen. Die Folge: im Obstbereich ausgebuddelte Hortensien und abgenagte Baumrinde. Im Romantikgarten die Rosen und Zierkirschen bis zum Boden heruntergebissen. Sogar die jungen Thujas, die ich im Herbst neu in den Asia-Bereich gepflanzt hatte, ratzeputz abgefressen. Es sah aus, als wären mehrere Bomben eingeschlagen.

 

Denn leider: wir liegen im Kaninchen-Kampfgebiet. Weiterlesen

Die ersten Hortensien sind eingezogen (UnserSortengarten Teil 2)

Es ist passiert – die ersten Hortensien sind endlich in unseren Sortengarten eingezogen! Am 21. August 2013 habe ich höchstpersönlich das allererste Exemplar an seinen zugedachten Platz gepflanzt. Trompetenstoß, bitte, immerhin geht hier ein lang gehegter Traum in Erfüllung. Schon gut, ich weiß, es ist „nur“ ein Garten – aber für uns ist es auch die Geburt eines neuen „Babys“ von uns. Ähnlich viel Arbeit wird es wohl machen bei 3.500 Quadratmetern… Weiterlesen