Namen bitte nicht verwechseln

In diesen Tagen finde ich im Internet wieder viele Beiträge zu Hortensien, in denen die Namen der Arten falsch verwendet werden. Das führt zu schweren Pflegefehlern, zu falschem Schnitt oder Standort, womöglich sogar zum Stresstod der Hortensien. Daher hier nochmals eine Übersicht über die am häufigsten verwechselten Namen.

1. Bauernhortensien

Unter Bauernhortensien versteht man alle Sorten der Art „Hydrangea macrophylla“. Es gibt sie mit Ballblüten und mit Tellerblüten – in beiden Fällen bleiben es aber Bauernhortensien.

2. Tellerhortensien

Tellerhortensien nennt man alle Hortensien mit Tellerblüten, egal zu welcher Art sie gehören. Oft wird der Begriff jedoch falsch verwendet und soll dann nur die Berghortensien (Hydrangea serrata) bezeichnen – doch auch Bauernhortensien (Hydrangea macrophylla) mit Tellerblüten werden Tellerhortensien genannt. Und das übrigens schon weitaus länger als die Serrata-Sorten, da diese erst viel später im deutschsprachigen Raum bekannt wurden. Daher sind die meisten Hortensien, auf deren Etikett im Handel „Tellerhortensie“ steht, tatsächlich Bauernhortensien. Dann gibt es noch die Kletterhortensien (Hydrangea petiolaris), die Raublatthortensien (Hydrangea aspera) und die Samthortensien (Hydrangea aspera subsp. sargentiana), auch diese haben tellerförmige Blüten und sind somit Tellerhortensien.

Eigentlich sollte man den Begriff „Tellerhortensie“ am besten überhaupt nicht nutzen, wenn man eine Hortensienart bezeichnen möchte. Denn dieser Begriff benennt nur die Blütenform.

3. Ballhortensien

Dieser Begriff ist das Gegenstück zum Begriff „Tellerhortensien“ und es gilt dasselbe: Er bezeichnet lediglich eine Blütenform und sollte besser gar nicht als Artbezeichnung genutzt werden. Eigentlich war er mal recht eindeutig den Bauernhortensien mit Ballblüten zugeordnet, weshalb auch Gartenfachgeschäfte ihn für die Bauernhortensien bis heute nutzen. Doch vor rund zehn Jahren wurden dann die Waldhortensien (Hydrangea arborescens) immer beliebter. Und mit diesem Siegeszug wurde der Begriff „Ballhortensie“ plötzlich schwammig. Denn diese Waldhortensien – am bekanntesten ist hier die Sorte „Annabelle“ – wurden nun „Schneeballhortensien“ genannt. Und dieser lange Name kürzt sich neuerdings gerne ein – schwupps, schon heißt es plötzlich „Ballhortensie“, wo eigentlich eine Waldhortensie gemeint ist und keine Bauernhortensie. Dabei könnten die beiden Arten kaum unterschiedlicher sein und werden auch völlig verschieden behandelt, insbesondere geschnitten.

 

 

 

Namens-Wirrwarr – alles Teller, oder was?

Sie heißen Ballhortensien, Tellerhortensien, Bauernhortensien, Schneeballhortensien…. Es schwirren viele Namen für unsere Lieblingspflanzen durch Internet, Bücher und Zeitungen. Leider ist aber die Hälfte davon falsch angewand oder überhaupt völliger Unsinn. Daraus entstehen auch viele Pflegefehler. Es macht daher absolut Sinn, das Durcheinander einmal zu entknoten.

Weiterlesen

Der Geist der Spätfröste kommt… Jetzt besser abdecken

Sie kommen, die wohl größten Gegner in unserem Wettstreit um schön blühende Hortensien: Die Nachfröste. Daher ist jetzt dringend geraten, schon weit ausgetriebene Hortensien nachts abzudecken. Und so geht es.

Bettlaken Hortensie abdecken Spätfröste

Ein Hortensien-Geist?

Wichtig: Die folgenden Tipps sind für Hortensien, die draußen überwintert haben. Wer schon blühende Hortensien neu gekauft und draußen stehen hat, sollte sie möglichst ganz ins Haus räumen, denn sie reagieren auf alles um Null Grad sehr empfindlich. Ist das nicht möglich, unbedingt besonders gut verpacken!

1 . Welche Hortensien sollte ich abdecken? Weiterlesen

Erste Neuaustriebe nach dem Frost

Nach bangen zwei Wochen habe ich heute Erfreuliches in unserem Sortengarten entdeckt.

Viele der durch den Frost geschädigten Hortensien zeigen jetzt kleine Neuaustriebe. Sogar in den Kronen der komplett braunen Samthortensien konnte ich kleine hellgrüne Neuaustriebe entdecken.

Es machte heute endlich mal wieder Spaß, mit der Kamera durch unseren Sortengarten zu gehen. Ok, der lang ersehnte Regen hat in den letzten beiden Tagen leider auch den unerwünschten Wildkräutern einen Wachstumsschub beschert. Aber mein Blick ging locker darüber hinweg, nachdem ich die ersten kleinen Neuaustriebe an unseren Weiterlesen