Tomaten säen schon im Februar?

Hortensia Wann aussähen

Wann ist bloß endlich wieder Zeit fürs Aussähen?

Heute mal Tomaten im Hortensien-Blog? Ja, und auch Feldsalat, Oregano, Ranunkeln und was man sonst noch so anbaut im Garten oder auf dem Balkon. Denn mir fiel auf, welche Unruhe folgende so simple Frage aufwerfen kann: Wann beginnt ihr mit der Aussaat? Hunderte Kommentare, ellenlange Ausführungen, gar echte Streitigkeiten nahmen auf den verschiedenen Internetplattformen danach ihren Lauf.

Dabei ist die Antwort erst mal ganz einfach: Es kommt darauf an, unter welchen Bedingungen ihr arbeitet! Da ist es erst einmal wurscht, welche Frucht oder Zierpflanze ihr anziehen möchtet – die Standortbedingungen wie Lichtmenge und Temperatur müssen halt dazu passen. Wer nur ein Fensterbrett gen Osten zur Verfügung hat, muss natürlich warten, bis im März oder April der Sonnenstand hoch genug ist, dass die Lichtmenge ausreicht. Wer hingegen einen beheizten Wintergarten gen Süden hat, kann früher starten. Ein Gewächshaus mit Temperatursteuerung und Beleuchtung schließlich macht noch viel frühere Anzuchten möglich.

Licht ist nicht immer gleich hell

Mein Tipp lautet daher: Gleicht die Ansprüche eurer Saatpflanzen mit euren Möglichkeiten ab, und macht euch dann einen Anzuchtplan. Gerade beim Licht kann man sich schnell vertun, denn was uns Menschen schon als hell erscheint, ist wegen unterschiedlicher Wellenlängen womöglich für Pflanzen noch dunkel. Einen schönen Einstieg zu dem Thema (wenn auch in etwas anderem Zusammenhang) gibt zum Beispiel dieser Artikel der deutschen Gesellschaft für Hydrokultur unter https://www.dghk.net/index.php?artikel=745. Stellt zudem ruhig mal ein Thermometer mit Temperaturspeicher auf euren Anzuchtplatz, damit ihr verlässliche Werte über einen längeren Zeitraum habt.

Und damit wir am Ende doch auch noch etwas über Hortensien lernen heute: Hortensien bilden übrigens in Europa aufgrund des unpassenden Klimas in der Regel keine Samen aus und sind überhaupt aus Samen nur sehr schwer zu ziehen. Wenn man nicht gerade neue Sorten züchten möchte, vermehrt man Hortensien daher über Stecklinge.

Viel Spaß und viel Erfolg mit euren Aussaaten wünscht

Hortensia

Sorte des Monats September: Zorro

Die Hortensiensorte „Zorro“ ist für mich eindeutig die „Sorte des Monats“ für September 2018. In unserem Sortengarten ist sie mir beim Rundgang ins Auge gefallen, weil mir die Kombination mit dem Zierapfel-Strauch so gut gefiel. Leider leuchten die Hortensienblüten in diesem Herbst ja nicht so kräftig, wie sie es sonst in ihrem Herbstkleid eigentlich tun. Schuld daran sind die große Wärme und die starke Weiterlesen

Hortensienblüten trocknen – einfach und schnell

Links eine noch frische, rechts und hinten bereits „vergrünte“ Hortensienblüten

Getrocknete Hortensien eigenen sich bestens für Innendekorationen

Am Ende des Sommers ist für Hortensien noch längst nicht Schluss. Jetzt, ab August, ist es Zeit, die Blüten zu trocknen und für zauberhafte Innendekorationen einzusetzen. Mit ein paar Tricks werden sie lange haltbar.

Nur vergrünte Blüten schneiden
Weiterlesen

Der große Everbloom-Test – Teil 2

Hier nun endlich die Fortsetzung meines Everbloom-Tests. Everbloom-Hortensien stehen dafür, auch Blüten am neuen Holz zu bilden und somit besonders lange und zudem auch noch nach Spätfrösten zu blühen. Wir probieren das mal mit einer radikalen Methode aus – und hoffen, dass die Sorten halten, was sie versprechen.

Im ersten Teil meines großen Everbloom-Tests habe ich vier Hortensien – zwei „Pink Wonder“ und zwei „Blue Wonder“ – zunächst einmal kräftig ruiniert. Richtig kräftig. So sehr, dass ich ehrlich gesagt meine Zweifel hatte, ob sie überhaupt überlebt haben. Hier noch mal zur Erinnerung das Foto des Standes vom 2. April 2018. Den genauen Verlauf des Ruinierens können Sie in Teil 1 des Test nachlesen und in Fotos anschauen.

Weiterlesen

Mai-Spaziergang im Sortengarten

Ich glaube ganz fest, dass wir dieses Jahr keinen Spätfrost mehr bekommen.

Dies Jahr wird ein gutes Hortensienjahr! Davon bin ich nach meinem jüngsten Spaziergang durch unseren Sortengarten fest überzeugt. Und der Blick auf den Wetterbericht – von Spätfrösten momentan keine Spur. Da macht der Mai-Spaziergang richtig Spaß. Kommt, ich nehme euch eine Runde mit… Weiterlesen

Der große Everbloom-Test – Teil 1

Everbloom-Hortensien stehen dafür, auch Blüten am neuen Holz zu bilden und somit besonders lange und zudem auch noch nach Spätfrösten zu blühen. Wir probieren das mal mit einer radikalen Methode aus – und hoffen, dass die Sorten halten, was sie versprechen.

Weiterlesen

Hortensien stärken mit Brennesseln

Mittel zur Pflanzenstärkung werden sogar im professionellen Gartenbau eingesetzt. Auch im Privatgarten machen sie Sinn.

Ein schöner warmer Tee ist für viele Menschen ein wunderbares Stärkungsmittel. Auch ich liebe ihn. Gegen schlechte Laune an einem Regentag, gegen winterliche Kälte, als Vorbeugung gegen Erkältungen oder als Heilmittel, wenn es im Hals kratzt oder im Bauch zwickt. Tee funktioniert, weil planzliche Inhaltsstoffe durch die Hitze gelöst werden und mit dem Wasser aufgenommen. Weiterlesen

„Tote Callune sechs Monate weiter gegossen“

Autsch – das sieht nicht gut aus…

Staunt ihr auch über die Überschrift dieses Beitrags? Sie stammt aus der Fachzeitung „Taspo“ zu einem Artikel über eine Studie, die ich sehr spannend fand. Die Hochschule Geisenheim University hat demnach eine Verbraucherstudie durchgeführt um herauszufinden, wie sehr sich Privatleute um ihre Zimmerpflanzen kümmern. Das Ergebnis: Viele Verbraucher glauben, „alles“ für ihre Pflanzen zu tun, wissen aber tatsächlich wenig über die tatsächlichen Pflanzenbedürfnisse. Weiterlesen

Kniebeugen beim Zähneputzen

Im Winter kann uns Gartenfreunden nicht nur das schlechte Wetter auf den Senkel gehen. Auch die geringere Bewegungsbilanz sorgt für schlechte Laune. Da ist einfach dieses unbestimmte Unwohlsein, wenn man sich nicht regelmäßig im Garten mit Schaufel und Harke austoben kann – kennen Sie das auch?

Foto: Daniel Stricker, pixelio.de

Ich habe mir selbst dagegen vor ein paar Jahren ein „Mini-Alltags-Bewegungsprogramm“ verordnet. Und ich stelle fest: Was auch immer die Waage sagen mag, das gute Gefühl ist einfach da, wenigstens etwas zu tun. Mit Kleinigkeiten, die unbemerkt im Alltag Einzug finden können.

Tipp 1: Elektrische Geräte weglassen Weiterlesen