Januar: Was aus dem Weihnachtsbaum wurde…

Ein frohes neues Jahr, liebe Hortensienfreunde! Ich hoffe, Sie sind und Ihr seid alle gut durch die Feiertage gekommen und habt ein erfolgreiches, buntes Gartenjahr vor euch!  Meines hat in unserem Sortengarten bereits wieder angefangen. Momentan liegt mein Fokus auf unserem kleinen Gemüsebereich, da muss jetzt so einiges aufpoliert und überarbeitet werden. Und ich wollte euch zeigen, was dabei aus unserem Weihnachtsbaum wurde.

Artischocken Winterschutz Sortengarten TannenzweigeSo ein abgeschmückter Weihnachtsbaum ist doch eine prima Sache – wenn man einen Garten hat. Sobald die Christbaumkugeln verpackt sind, schnappe ich mir immer die Astschere und knipse alle Triebe vom Hauptstamm ab. Der Stamm wandert auf unsere Benjeshecke, man könnte ihn aber sogar auch als Holzpfosten in den Boden schlagen, für einen Zaun oder als Blumenstütze.

Die Zweige wiederum benutze ich immer als wunderbaren Winterschutz. In den vorigen Jahren habe ich sie zwischen die Hortensientöpfe gesteckt, was man hier nachlesen kann. Dieses Jahr brauchte ich sie aber im Gemüsebeet. Dort stehen auch Artischocken. Ich wohne im warmen Rheinland, da kann man sie wunderbar anbauen. Aber ein wenig Winterschutz zur Sicherheit ist sinnvoll. Dafür habe ich die noch vorhandenen Blätter auf 5-10 cm gekürzt, ein Gemisch aus Heu, Streu (aus dem Meerschweinchenstall) und trockenem Laub darübergehäuft und das ganze dann mit den Tannenzweigen und Steinen abgedeckt. Das Ergebnis sieht man auf dem Foto.

Bis bald wieder im Garten,

Hortensia

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.