Frostschäden – nicht verzweifeln

Die meisten Hortensien werden trotz Frostschäden wieder austreiben.

Frostschaden an einer großen H. macrophylla

Der Spätfrost hat in diesem April mal wieder kräftig zugeschlagen. In vielen Gärten zeigt sich ein verheerendes Bild von braunen, matschigen Blättern an den vorher bereits so schön gewachsenen Hortensien. Auch in unserem Sortengarten hat es rund 50 Hortensien heftig erwischt, vor allem Samthortensien und Macrophylla.

Vor dem Frost herrlich (kleines Bild) – nach dem Frost ein verheerender Anblick

Die schlechte Nachricht: Viele Blütenknospen werden dabei unwiederbringlich erfroren sein. Die gute Nachricht: Die Hortensien selbst gehen in der Regel dabei nicht ganz ein, sondern werden aus dem Holz wieder neu austreiben. „Das kommt alle paar Jahre vor, dass wir solche Spätfröste bekommen und es kein gutes Hortensienjahr wird“, hat mir mein Schwiegervater Hans-Gerd Pellens dazu aus seiner langjährigen Erfahrung als Hortensiengärtner berichtet. „Doch die Pflanzen überleben es in der Regel und blühen dann im darauffolgenden Jahr wieder wunderschön.“

Gut verholzte Kanmara – sie treibt von unten neu aus.

Kein Problem dürften diejenigen Hortensien haben, die bereits einen guten mehrtriebigen Austrieb mit an der Basis verholzten Ästen haben. Der Frost dringt nicht bis tief ins Holz vor, so dass die Pflanze von dort neu austreiben kann. So wie in unserem Garten die „Kanmara in Rosa“. Auf dem Foto ist bereits erkennbar, dass unten aus den verholzten Trieben bereits neue Blätter sprießen.

Anders sieht es leider bei Pflanzen aus, die nur wenige und vor allem weiche, frische Triebe haben bisher. Da habe ich auch ein Exemplar von im Garten, das ich erst kurz vor dem Frost gepflanzt hatte. Die Pflanze, die bisher im Topf stand, hatte im vorigen Jahr ein Problem mit Dickmaulrüssler, deshalb hatte sie kaum Austrieb. In diesem Jahr nun kamen endlich neue Triebe und ich hatte schon gedacht, sie hat es geschafft, und habe sie ausgepflanzt. Bei ihr Bange ich nun, ob der Frost alles zerstört hat, da sie sowieso nicht die Kräftigste war.

Das sieht schlecht aus, denn die Triebe sind noch nicht gut verholzt.

Was wir jetzt machen sollten, ist also, abzuwarten bis Mitte/ Ende Mai. Dann wissen wir, bei welchen Hortensien sich neue Austriebe bilden und welche Hortensien den Frost tatsächlich komplett nicht überlebt haben. Dann erst sollten wir die Hortensien entsorgen, die es nicht geschafft haben. Bis dahin heißt es also: Daumen drücken. Ich drücke für uns alle mit!

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

16 Gedanken zu „Frostschäden – nicht verzweifeln

  1. danke für die Info,
    auch ich bin betroffen und traurig,das es so viele Hortensien getroffen hat.Meine Samthortensie sieht schlimm aus.Ich habe über 70 Hortensien in meinem Garten und hatte viele eingepackt,hat nichts geholfen,sie wurden auch vom Frost heimgesucht. Meine kleinen Stecklinge vom letzten Jahr haben das gut überstanden.Ich hoffe das alle Hortensien wieder neu austreiben.In diesem Sinne wünsche ich ein schönes Wochenende mit viel blühendem Flieder.Marion Rosa

  2. Hallo 🙂

    Meine Hortensien sehen auch alle so grausug aus 🙁

    Eine Frage : die Triebe nochmal zurückschneiden, die der Frost erwischt hat?
    Oder dran lassen ?

    Viele Grüße aus Ratingen

    • Hallo Simone,
      Ich würde Ihnen raten, noch zwei Wochen abzuwarten, auch wenn es momentan traurig aussieht. Es kann gut sein, dass da noch irgendwo an den Ästen neue Austriebe kommen. Diese wollen Sie ja nicht abschneiden. Zudem sind frische Schnittstellen noch kälteempfindlicher, das könnte die Hortensie weiter schwächen. Wenn keine tiefen Nachttemperaturen mehr zu erwarten sind, etwa ab Mitte Mai, und dann auch keine Neuaustriebe zu sehen sind, können Sie die wirklich toten Astteile einkürzen.
      Viel Erfolg trotz der Rückschläge

  3. Hallo, ich bin ganz neu auf dem Gebiet und habe bei meine Pflanzen die vertrockneten blüten abgeschnitten (vor ca 4 wochen). Seit ein paar Tagen sehen sie leider wie auf den Bildern oben aus.

    Hätte ich also die Blüten dran lassen müssen und bin jetzt selber schuld am Zustand? Wie wird das dann erst, wenn der Winter kommt? Ich hoffe, dass sie es überstehen!

    • Hallo Teresa,
      im Moment dürfen die Hortensien so aussehen, keine Sorge. Hortensien sind Sträucher und werfen im Winter ihr Laub komplett ab. Die neuen Blatt- und Blütenknospen für das nächste Jahr sind aber schon winzig klein und fast unsichtbar da und werden im Frühjahr austreiben. Es wäre zwar aus drei Gründen tatsächlich besser gewesen, die Blüten dran zu lassen, aber der Pflanze schadet es auch nicht, dass sie schon ab sind.
      Und dies sind die Gründe, warum man besser mit dem Schneiden warten sollte: Erstens sind die alten Blüten ein Windschutz für die neuen Knospen. Zweitens ein Schutzraum auch für Insekten. Und drittens hat die Hortensie die neuen Blütenknospen für das kommende Jahr bereits im Herbst knapp unter den alten Knospen angelegt. Das heißt, hast du zu tief abgeschnitten, hast du dir auch die neuen Knospen mit weggeschnitten. Womöglich blüht deine Hortensie daher nächstes Jahr nicht. Aber selbst dann: Die Hortensie wird das überleben und neu austreiben und spätestens im nächsten Jahr weißt du dann was du besser machen kannst. Man lernt schließlich immer dazu. Ich hoffe, das hilft dir weiter.

      Viele Grüße
      Hortensia

  4. Guten Abend,

    Mein Mann und ich haben jetzt schon Hortensien zu unseren Geburtstagen geschenkt bekommen. Sie haben alle schon ihre Blüten, allerdings kam der Frost letzte Nacht. Die Blätter hängen und die Blüten sind braun. Kann man da noch etwas retten und wenn ja was?
    Dankeschön im voraus

    Lieben Gruß Silke

    • Guten Morgen Frau Machuletz. Ich habe gerade zu Ihrer Frage einen neuen Blog-Beitrag verfasst. Ich hoffe, das hilft Ihnen weiter. Wir drücken feste die Daumen!

  5. Hallo, nach dem Frost der vergangenen Tage sind 2/3 meiner Hortensien erfroren. Sie hatten schon so viele grüne Blätter. Auch zwei, die schon vor 30 Jahren gepflanzt wurden, sind darunter.
    Kann ich die braunen Blätter entfernen, die sehen wirklich nicht gut aus. Danach wird man nur noch abwarten können.
    Ab wann kann ich neue Hortensien pflanzen, damit es nicht so trostlos aussieht?
    Vielen Dank im voraus und freundliche Grüße.

    • Guten Tag Frau Karst,
      Sie können natürlich die braunen Blätter einzeln vorsichtig abmachen. Ganz vorsichtig, denn manchmal kommt direkt am Blattansatz tatsächlich noch eine neue Blattknospe. Neu pflanzen können Sie am besten ab Mitte Mai, nach den Eisheiligen, wenn sicher kein Frost mehr droht. Je nachdem, in welcher Region Sie wohnen und wie das Wetter so ist, natürlich auch früher. Wenn kein Nachtfrost mehr kommt, können Sie schon blühende Hortensien sicher nach draußen bringen. Ich drücke Ihnen feste die Daumen!

    • Guten Morgen Frau Ohl,
      ich drücke auch Ihnen fest die Daumen, dass Ihre Hortensien noch mal austreiben. Das ist wirklich gemein dies Jahr… Hatten Sie auch den aktuellsten Beitrag gesehen zum Frostthema? Viele Grüße

      • Hallo,
        bei meiner Rispenhortensie (im Topf) sind während der Eisheiligen alle Blättertriebe abgefroren. Der Strauch an sich ist noch lebendig (Kratzprobe an den Ästen zeigt grün unter der Rinde). Leider ist kein einziges Blatt mehr ausgetrieben. Habe ein trautiges Astgerippe auf der Terrasse stehen.
        Kann ich der Hortensie nun etwas gutes tun oder ist sie verloren ?
        Vielen Dank und liebe Grüße
        Claudia Hasenäcker

        • Guten Tag Frau Hasenäcker,
          wenn gar kein Blatt mehr austreibt, sieht es nicht gut aus. Aber oft genug kommt ja dann von unten doch noch ein neuer Trieb aus der Erde. Daher würde ich die Gute noch nicht ganz aufgeben, sondern geschützt stellen, vorsichtig weiter gießen (die Erde darf nicht vernässen) aber nicht Düngen – und abwarten.
          Viele Grüße und viel Erfolg
          Hortensia

  6. Hallo
    Meine Hortensie hat leider auch Anfang April frostschäden abbekommen. Ich habe brav abgewartet und jetzt sieht sie ein wenig lustig aus. Es sind viele neue Triebe gekommen, ein großer grùner Blàtterballen so wie es sein soll aber es stehen wie bei einem Igel die viel längeren erfrorenen verholzten Stängel aus dem großen Blätterball heraus. Darf ich diese einkürzen? Was mache ich wenn die erfrorenen Stellen doch noch unten ausgetrieben sind, darf ich dann trotzdem einkürzen?Vielen Dank und viele Grüße Patricia

    • Hallo Patricia,
      tatsächlich ist jetzt ein sehr guter Zeitpunkt, überstehende Äste runterzuschneiden, um so die Form der Hortensie wieder schön rund zu bekommen. Normalerweise schneidet man Hortensien ja nur deshalb nicht, damit man die Blüten nicht wegschneidet. Eigentlich sind sie aber sehr schnittfest und vertragen Rückschnitte gut, auch in noch lebende Zweige mit mehr oder weniger Blättern. Daher: Jahre, in denen sowieso kaum Blüten da sind, sind bestens geeignet, Formschnitte an Hortensien zu machen. Damit es dann im nächsten Jahr keine „Igel“ mehr sind, sondern wieder schöne runde Büsche. Greifen Sie ruhig beherzt zur Schere.
      Viele Grüße
      Hortensia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.