Hortensien vor Februar? – besser nicht

Hortensia Trio Hortensie PellensSilvester ist vorüber – wo bitte, bleibt der Frühling? Zum Glück stehen in den Geschäften schon viele Zimmerpflanzen, mit denen wir uns ein frisches Zuhause zaubern oder den Schreibtisch verschönern können. Blühende Hortensien allerdings sollte man besser noch nicht kaufen, so jedenfalls ist mein Rat. Auch, wenn sie schon in den Geschäften stehen und man mit wunderschönen Bildern in der Werbung gelockt wird. Denn Hortensien, die so früh schon zum Blühen gebracht werden, halten oft auf dem Fensterbrett nicht lange.

Das liegt nicht etwa daran, dass es „schlechte Qualität“ wäre oder Hortensien im Zimmer generell nicht gut stehen. Der Grund dafür ist vielmehr Lichtmangel so früh im Jahr. Der Sonnenstand und somit die Lichtintensität sind vor Ende Februar einfach nicht ausreichend für blühende Hortensien. Die Folge ist, dass die Blüten schneller verblühen oder gar in sich zusammenfallen. Ab Ende Februar dann darf man sich auf blühende Hortensien im Zimmer freuen und sie auch bedenkenlos kaufen. Sie benötigen dann einen möglichst hellen Standort, etwa auf dem Fensterbrett, aber ohne zu große Hitzeentwicklung hinter der Fensterscheibe. Und natürlich regelmäßig Wasser.

Für draußen sind blühend gekaufte Hortensien übrigens erst ab Mai geeignet, wenn die letzten Nachtfröste vorbei sind.

Kuscheliges Zuhause für den Frühling

Es ist zwar schon Frühling im März und April, aber Regentage und kühle Temperaturen gibt es noch genug. Statt sich darüber aufzuregen, haben wir eine bessere Idee: Machen wir unser Zuhause für den Frühling kuschelig. Natürlich auch mit Hortensien. Frühjahrsblüher und Osterdekoration sind bereits vielerorts eingezogen, aber vielleicht darf es auch noch etwas anderes sein. Wir hätten ein paar Ideen für Sie. Drei Stilrichtungen möchten wir Ihnen vorstellen, und wie sie diese mit ein paar Handgriffen umsetzen können. Weiterlesen